Mundsinger + Hans Landschaftsarchitekten

Grüne Achse Leinefelde

Wettbewerb mit Lintig + Sengewald, Freie Landschaftsarchitekten

Identität
Die Betonung der Unterschiede ermöglicht die Identifikation mit dem besonderen Ort.
Das vorgefundene Konglomerat von Freiraumangeboten wird sortiert, es werden große Felder mit unterschiedlichen Charakteren herausgearbeitet.

Leinefelde als Stadt der Leinequellen – Der Stadtteich wird zu einer großen Wasserfläche aufgeweitet, damit wird er ein Kristallisationspunkt der stadträumlichen Entwicklung. Die vorhandenen Ansatzpunkte am Bahnhof und an der Obereichsfeldhalle erhalten eine Fassung. Wasser wird ein erlebbares Element im Stadtraum.

Grüne Achse Ohnetal – Die Geländemulde des Ohnetals wird als Leitmotiv für den Grünzug weiterentwickelt. Ohne die Notwendigkeit ständig fließenden Wassers zieht dieses Landschaftselement spürbar in den Stadtkörper hinein. Das Relief der Landschaft wird im Grünzug inszeniert. Er wird weitmöglichst von Bebauung freigeräumt. Der Blick auf den Höhenzug Dün wird frei. Die Querungen werden auf die wichtigen Verkehrsachsen reduziert. Durchlässe ermöglichen die Ableitung von Dach- und Oberflächenwasser über das Muldensystem in Richtung Ohnetal.

© 2018 Mundsinger + Hans GbR | Impressum | Rechtliche Hinweise